Menu
Menü
X

Das Konfi-Kunst-PROJEKT im Corona-Lockdown

Ein Künstler (Eckard Meier-Wölfle), eine Pfarrerin (Katrin Berck), eine Jugendreferentin (Heike Fetzer) und 16 Konfirmandinnen und Konfirmanden entwickeln in Corona-Zeiten ein besonderes Kunstprojekt.
Jeder der Konfirmandinnen und Konfirmanden holt sich am Atelier von Herrn Meier-Wölfle seine eigene Bildvorlage unter Coronabedingungen ab. Dabei geht es um Tore der Altstadt von Jerusalem und um Tore der Stadt Nierstein. Auf den untenstehenden zwei Abbildungen sind die Tore erkennbar, auch ein Regenbogen, eine Palme, Kamel...und weitere Abbildungen.
Was könnte man daraus entwickeln?

Meier-Wölfle
Meier-Wölfle

Letzte Woche trafen sich die Beteiligten im Videochat und bearbeiteten ihre Bildvorlagen und zeigten ihre Zwischenergebnisse in die Videokamera (Abbildung unten). Erkennen Sie / Ihr schon, wo es hingehen soll?
Einen Tipp finden Sie / Ihr in der nebenstehenden Abbildung "1.Projektskizze".
Weitere Informationen zum "Kunstprojekt" gibt es auf dieser Seite nach der nächsten Konfi-Stunde.

Konfi - Kunst - Projekt 2. Teil (09.02.2021)

Das Projekt gewinnt an Farbe. Schauen Sie / Ihr genau auf die Bilder und vergleicht mit der obenstehenden Abbildung. Alle Projektvorlagen der Teilnehmer sind "bunt".
Einen weiteren Tipp zur Projektidee liefert die nebenstehende 2. Projektskizze. Weitere Informationen zum "Kunstprojekt" gibt es auf dieser Seite.

Jürgen Klopp: "Mein Glaube ist meine Grundfeste"

top